OSTAL LEVANT (CAHORS)

Ostal Levant - Charlotte & Louis Pérot
Ostal Levant - Charlotte & Louis Pérot

Im Spätsommer habe ich meine ausgetretenen Pfade verlassen und bin in den Südwesten Frankreichs gefahren. Eine Region, die ich nicht sonderlich auf dem Schirm hatte. Allerdings probiere ich mich ständig durch neue Weine durch. So habe ich Ostal Levant kennen gelernt. Der Ausdruck und die Vitalität der Weine haben mich gleich in ihren Bann gezogen. Charlotte und Louis Perot haben lange Jahre als Buchhändler und Verlegerin in Paris gerabeitet. 2012 haben sie ein neues Kapitel begonnen und sie sind mit Kind und Kegel in den Süden gezogen. Es ist ein abgelegner, bukolischer Ort. Lauschen wir den Worten von Louis Perot selbst, der hier sein Schaffen beschreibt:

"Ostal  heißt übersetzt Haus, aber wenn man Haus sagt, geht die Bedeutung teilweise verloren. Das Ostal ist untrennbar mit Menschen und der Abfolge von Generationen, Tieren, Pflanzen, Gebäuden und Land verbunden. Wir sind 2012 auf das Grundstück gezogen.  Seit 2015 haben wir ein kleines, abgelegenes Bauernhaus auf einer Anhöhe restauriert. Etwa 20 Hektar in einem Stück. Wiesen, Wälder, alte Reben und Neupflanzungen, Obstbäume. Wir versuchen, das Beste aus dem Ort zu machen: Die Bäume werden für Gebäude (Keller und Häuser), Pfosten und auch zum heizen verwendet; die alten Obstbäume für Saft (Apfel) und Marmelade. Schafe, Ziegen und Hühner begleiten uns. Die Idee ist, den Hof auf eine bescheidene Größe zu beschränken, so dass die meiste Arbeit von uns beiden und manchmal vielleicht von Freunden erledigt werden kann." (Louis Pérot über Ostal Levant)

Ein Teil der Weinberge befindet sich auf den Höhen von Duravel (170 m ü.d.M.), drei kleine Parzellen mit Rebstöcken, die Ende der 70er Jahre im Wald an einem siderolithischen Hang gepflanzt wurden. Die alten Rebstöcke des Hofes in Puy l'Evêque sind erhalten geblieben und 2016 wurde eine Selektion masale von Cot (Maasaï) gepflanzt. Außerdem Mauzac/Loin de l'Oeil/Chenin blanc und selbst einige Hybriden (Chambourcin + alte resistente Sorten). Im Frühjahr 2021 wurden nicht weit vom Weingut entfernt Cot, Syrah und Muscat in Puy l'Evêque angepflanzt. Die vorerst letzte Neupflanzung.

Es werden keine önologischen Hilfsstoffe verwendet. Alle Weine sind 100% pur jus! Die Weinbereitung ist vielfältig: grappe entiere, Anteile ganzer Beeren, klassische Maischegärung. Es wird dem Bauchgefühl und dem Jahresverlauf Raum gegeben. Die Weinbereitung findet in Holz, Zement oder Edelstahl statt, aber die Reifung ausschließlich in Fässern. Alle Weine werden in einem alten Steinbruch (oben mitte) ausgebaut, der in den harten Kalksteinfelsen geschlagen wurden und früher der Herstellung von Champignons und anderen Pilzen gediehnt hat. Es gibt hier keine Elektrizität, daher habe ich keine Fotos gemacht. Wir sind mit Stirnlampen auf die Fasssuche gegangen und haben dann Kerzen entzündet.

2019 Trilles

 

Weinart: Rotwein

Geschmacksrichtung: trocken

Rebsorten: Merlot und alte Sorten (etwa 10%)
Terroir : sandiger Kalkmergel

 

"Kraftvoll, saftig, würzig. Endlich mal ein grandioser Merlot- sehr ehrlich und eigenständig!"

 

18,50 €

24,67 € / L
  • verfügbar
  • 1 bis 2 Tage1

2020 Zamble

 

Weinart: Rotwein

Geschmacksrichtung: trocken

Rebsorten: Malbec
Terroir : eisenreicher Kalkmergel

 

"Tiefdunkel. Saftig-geschmeidiges Tannin. Hedonistische dunkle Frucht die vor Vitalität nur so strotz. Deep!

 

18,50 €

24,67 € / L
  • leider ausverkauft