La Biancara - Angiolino Maule

„Was den Naturwein betrifft, siehst du dich eher auf der philosophischen oder der pragmatischen Seite?“ „Der Pragmatischen!“ war meine unmittelbare Antwort. Angiolino Maule quittiert das mit einem ruhigen „bene“. Ich bin für seine Veranstaltung Vinatur ins Veneto gereist und sitze nun in Gambellara am Tisch mit der Familie Maule auf ihrem Anwesen La Biancara. Angiolino ist soetwas wie der Pate der italienischen Naturweinszene. Seit 1988 bewirtschaftet Angiolino Maule mit seiner Frau Rosamaria und mittlerweile auch mit seinen beiden ältesten Söhnen Francesco und Alessandro die 11ha Weingärten. (zusätzliche 4ha werden gepachtet) nach biodynamischen Prinzipien. Es ist ein family business.

 

Zu meinem erstaunen erlebe ich Ihn wesentlich undogmatischer, als ich mir aufgrund von Hörensagen ausgemalt hatte. Ich habe einen italienischen Flammenredner vom Format eines Nicolas Joly erwartet. Aber hier wirkt alles unprätentiös und ehrlich bäuerlich. Als Entree gibt es einen Kräutersalat aus den Weingärten verfeinert mit dem eigenen Olivenöl. Der ehemalige pizzaiolo ist überzeugt, dass er die beste Expression im Wein nur durch den absoluten Verzicht auf jegliche Chemie erreichen kann, sei es im Weinberg oder im Keller.

 

Wir reden über die Animierung des Bodenlebens, das Aufbrechen der Monokultur und dem Erreichen einer natürlichen Balance zwischen Pflanze und Boden. Wir unterhalten uns über die Sensibilität des Weinmachers, der sich jedes Jahr neu auf seine Arbeit einlassen soll und durch Erfahrung und Aufmerksamkeit lernt die richtigen Dinge zur richtigen Zeit zu tun, oder eben auch nicht zu tun. Als Beispiel werden die Trauben je nach Jahrgang mehr oder weniger lange mazeriert. Es gibt kein Rezept. Neben Trebbiano, Grenache (hier Tocai rosso) und etwas Merlot ist die prinzipielle Traube der Region die Garganega. Hierbei handelt es sich um eine sehr alte Rebsorte dessen Ursprünge in Griechenland vermutet werden. Die spätreifende Garganega gedeiht auf La Biancara zwischen 90 und 260m auf fruchtbaren Böden vulkanischen Ursprungs. Die Lebendigkeit der Böden und die ursprüngliche Energie des Vulkangesteins spürt man bereits in Angiolino Maules Einstiegswein I masieri, der mich persönlich besonders begeistert.

 

Einen guten Weinbauern soll man an seinem vermeintlich einfachsten Wein beurteilen hatte mir mal ein alter Weinhändler gesagt. Ich versuche das seither zu beherzigen!

2016 Masieri bianco

 

Weinart: Weißwein /vin nature

Geschmacksrichtung: trocken

Rebsorten: Garganega, Trebbiano
Terroir : Vulkangestein

11,50 €

15,33 € / L
  • verfügbar
  • 1 bis 2 Tage1

2016 Rosso Masieri

 

Weinart: Rotwein /vin nature

Geschmacksrichtung: trocken

Rebsorten: Cabernet Sauvignon & Merlot
Terroir : Vulkangestein

13,90 €

18,53 € / L
  • nur noch begrenzte Anzahl vorhanden
  • 1 bis 2 Tage1

2015 Pico

 

Weinart: Weißwein /vin nature

Geschmacksrichtung: trocken

Rebsorten: 100% Garganega
Terroir : Vulkangestein

22,50 €

30,00 € / L
  • verfügbar
  • 1 bis 2 Tage1