Konni & Evi

In den letzten Jahren bewegt sich in Deutschland einiges. Viele junge und hochmotivierte Winzer sind am Start und keltern spannende Weine jenseits des langweiligen Mainstreams.

 

Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich das Weinbaugebiet Saale-Unstrut bis vor kurzem weder besucht, noch irgendwie auf dem Schirm hatte.

 

Das Weingut Buddrus hat das geändert! Besser bekannt unter ihrem Namen Konni & Evi bewirtschaften Konrad Buddrus und Eva Maria Wehner mittlerweile knapp 3 ha biodynamisch und aufwendigst von Hand.

 

Das nördliche Weinbaugebiet bietet einiges an Geschichte, aber vor allem alte Rebbestände und spannende Terroirs mit kalkreichen Böden. Das wurde mir erst richtig bewusst, als ich mit Konni kurz vor Sonnenuntergang durch die Weinberge gerauscht bin.  Sie spielen definitiv die erste Geige - beeindruckende, karge und steile Lagen erheben sich dramatisch vom ruhigen Flüsschen Unstrut nahe des beschaulichen Ortes Freyburg.

 

Im Keller geht es bedacht und ruhig zu. Die Trauben werden händisch eingemaischt, mit einem großen Anteil ganzer Trauben. Sie dürfen vor der Pressung eine gewisse Zeit (je nach Feeling 2 bis 7 Tage) mazerieren und werden dann in Glas, Edelstahl oder Harzer Eiche ausgebaut.

So jung das Pärchen auch scheint - die Weine sind hochfein und seriös! Druckvoll am Gaumen und komplex, entwickeln sie mit Zeit im Glas einen wunderbaren Spannungsbogen. Man merkt, dass hier an den richtigen Qualitätschrauben gedreht wird. Man spürt diese unbändige Passion, das Feingefühl und die gehörige Portion Mut.  Unbekanntes Deutschland, passionierte Winzer, entdeckenswerte Weine!